Blickdiagnose: Koplik-Flecken (Masern) 👁️

Welche Erkrankung könnte vorliegen?

Koplik-Flecken

Bildquelle: James Heilman, MD, CC BY 3.0 , via Wikimedia Commons. Das Bild wurde freigestellt.

.

Koplik-Flecken (Masern):

Bist du auf die Diagnose gekommen? 🔍

Das Bild zeigt Koplik-Flecken, die als frühes klinisches Zeichen einer Maserninfektion gelten. Die Koplik-Flecken sind mit 1-2 mm relativ klein. Sie sind unregelmäßig und weißlich ("kalkspritzerartig") mit einem erythematösen (roten) Rand. Sie sind typischerweise auf der bukkalen (wangeninneren) Schleimhaut gegenüber den Molaren lokalisiert. Die Flecken sind mit einem Spatel nicht wegwischbar.

Koplik-Flecken treten normalerweise 1 bis 2 Tage vor dem maserntypischen Exanthem auf und können für die Diagnosestellung in einer Zeit, in der die anderen Symptome wie Fieber, Konjunktivitis und respiratorische Beschwerden noch unspezifisch sind, von entscheidender Bedeutung sein. Die Präsenz von Koplik-Flecken ist nahezu pathognomonisch für Masern. Sie treten nur bei Masern, jedoch selten auf. Sie haben somit eine hohe Spezifität und eine geringe Sensitivität für eine Maserninfektion.

Masern sind eine hochansteckende virale Erkrankung, die ernsthafte Komplikationen verursachen kann, insbesondere bei kleinen Kindern und immunsupprimierten Personen.

Die Diagnose von Masern basiert auf der klinischen Beurteilung und kann durch serologische Tests bestätigt werden. Die Therapie beläuft sich in der Regel auf eine symptomatische Therapie (ggf. Antipyretika, Flüssigkeitsgabe). Die beste Prävention gegen Masern ist die Impfung.

.

Wir hoffen du konntest etwas lernen 😁
Dein Team Medi Know 🖤

Zurück zum Blog

Erfolg in der Klinik leicht gemacht 🧠

Unsere klar strukturierten Skripte und anwendungsnahen Lernkarten sind Dein optimaler Begleiter für den klinischen Alltag 😍 Bringe jetzt dein klinisches Wissen auf das nächste Level 🚀

1 von 22